Mandarine-Ananas-Schmand Kuchen Rezept

Sonntag, 7. August 2016


Cuties,
ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag. Ich hoffe ihr habt alle ein wunderschönes Wochenende gehabt. Ich hatte endlich einmal wieder regulär frei. Aber noch besser ist, das ich nur noch 7 Tage durch arbeiten muss & dann habe ich endlich Urlaub. 11 ganze Tage Erholung, dazu werde ich noch ein paar Tage in den Urlaub fahren & es mir einfach richtig gut gehen lassen!

Im laufe der Woche habe ich einmal richtig Appetit auf einen schönen Kuchen gehabt. So bin ich auf im Internet auf diesen Mandarine-Ananas-Schmand Kuchen aufmerksam geworden. Das Rezept klang super einfach & am nächsten Tag bin ich direkt einkaufen gefahren, habe mir die Zutaten geholt & habe mich ans werkeln begangen.

Der Kuchen hat mich geschmacklich wirklich umgehauen, so dass ich das Rezept mich euch umbedingt teilen muss. Das halbe Blech habe ich auch für meine lieben Kollegen mit auf Arbeit genommen & alle waren total begeistert gewesen. Ich sollte sogar gleich einmal das Rezept für 2 meiner älteren Kollegen mitbringen. Eine reifere Dame aus meiner Schicht meinte auch zu mir das sie meistens nur 1 Stückchen von einem Kuchen probiert, aber meiner hat ihr so gut geschmeckt, da musste sie gleich noch einmal zugreifen. Das hat mich so unglaublich gefreut das er allen so geschmeckt hat & ich jeden damit eine Freude bereiten konnte.


Zutatenliste:
  • 2 Dosen Mandarinen
  • 1 Dose Ananas
  • 200g Butter
  • 175g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier
  • 1 Zitrone, abgeriebene Schale
  • 375g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Becher Schmand 
  •  Aprikosen Konfitüre 
  • Kokosraspeln
Hier muss ich gleich zum Anfang noch einmal los werden das ich etwas weniger Zucker wie aus dem original Rezept verwendet habe. Ich habe 130 oder 140g glaube ich ran gemischt. Denn meistens reicht die Hälfte des Zuckers schon aus.


Zubereitung:

Im ersten Schritt habe ich die Ananas- & Mandarinenstücke abtropfen lassen. Danach habe ich Butter, Zucker & Salz cremig geschlagen. Nach & nach habe ich die Eier & die abgeriebene Zitronenschale untergerührt. Im Anschluss habe ich Mehl & das Päckchen Backpulver mit in die Schüssel gegeben & unter die Fett-Ei-Masse eingerührt. Im letzten Schritt der Teig Verarbeitung habe ich den Becher Schmand hinzugegeben & zu einem glatten Teig verrührt. 

Nun habe ich das Backblech eingefettet & den Teig gleichmäßig verteilt. Derzeit habe ich schon einmal den Backofen auf 175 Grad vorgeheizt. Im nächsten Arbeitsschritt habe ich die Früchte verteilt. Nun habe ich den Kuchen in den Backofen geschoben & bei ca. 35 min backen lassen. 

Nachdem der Kuchen im Ofen fertig war habe ich ihn für eine gute 3/4 Stunde abkühlen lassen. Im Anschluss habe ich die Aprikosen Konfitüre in einem Topf erhitzt & sie dann mit einem Pinsel auf den gesamten Kuchen verstrichen. Kommen wir nun zum letzten Arbeitsschritt, hier habe ich dann nur noch die Kokosraspeln nach meinen belieben auf dem Kuchen verstreut. Nun den Kuchen nur noch in Stücke schneiden & servieren!

Kommentare:

  1. OMG sieht das lecker aus :O meine Diät ist in Gefahr :(

    AntwortenLöschen
  2. Oh, der sieht richtig saftig und lecker aus. Davon hätte ich jetzt gerne ein Stück :) gibt's ihn zum Liefern?
    Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag, liebe Grüße Mandy

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lecker aus. Heute waren wir am See und meine Tante hatte Kuchen dabei. Lecker! Ich bin eigentlich gar nicht so ein Kuchen-Fan, aber manchmal überkommt auch mich die Lust darauf.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das sieht witklich so lecker aus! Das Rezept werde ich mir gleich mal abspeichern - danke fürs Teilen! :)

    Liebst,
    Any | Echo Of Magic

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein tolles Rezept, das muss ich mir unbedingt merken!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  6. Klingt sehr lecker und sieht auch fabelhaft aus. Danke fürs Rezept!

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  7. Mmmh, ich liebe Schmand-Kuchen!:) Leider bin ich gegen Ananas allergisch, aber die kann man ja auch weglassen.
    Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    AntwortenLöschen

by mlekoshi